Maikäfersommer

"Das Dörfchen, in dem meine Schwester und ich unsere Kindheit verbrachten, liegt im Süden der Pfalz, an der Grenze zum Elsass. Ein Obstgarten, ein Paradiesgärtlein, sagt man."


Lilo Beil versteht es meisterlich, in ihren kurzen Erzählungen die Atmosphäre der Kindheit, Heimat und Erinnerung wiederzugeben. >>> mehr

Heute kein Spaziergang

Gedankenverloren stöbert Beatrice in einem Stapel frisch ererbter Kunstbücher, als sie plötzlich ein Gemälde erblickt, das ein lange verschüttetes Kindheitstrauma und damit ein perfides Verbrechen erneut in ihr Bewusstsein rückt …

Phantasievoll-skurrile Geschehnisse um allzu Menschliches und Abseitiges, um Geheimnisse, die sich hinter Gemälden verbergen (könnten), ins Heute übertragene Figuren von Shakespeare geben sich in Lilo Beils Kriminalgeschichten ein Stelldichein. >>>mehr

Sonnenblumenreise

Eine Begegnung mit Liselotte von der Pfalz, mit Fontanes Herrn von Stechlin, mit einer modernen Madame Bovary oder mit Romeo und Julia 1904?

 

Reisen nach Irland, England, Frankreich, zu Chopin, Monet, Oscar Wilde? Dies und vieles mehr findet der Leser im Buch Sonnenblumenreise. >>>mehr

Schattenzeit

Von der Schattenzeit und den langen Schatten einer düsteren Epoche Deutschlands handeln diese Geschichten. In ihrem Mittelpunkt stehen oft Kinder und Jugendliche, die das Verhalten der Erwachsenen mit Befremden erleben. Die Geschichten >>>mehr

Schattenzeit: 2016 ist die englische Übersetzung erschienen

 Seit Juni 2016 gibt es eines meiner Bücher (Schattenzeit Geschichten) in englischer Sprache: SHADOW TIME STORIES.

 

Die einfühlsame Übersetzung stammt von meiner amerikanischen Freundin Ginnie (Virginia Larsen), die in eigener Initiative dieses Projekt realisiert hat.

 

SHADOW TIME STORIES ist online zu beziehen >>> hier

oder bei Amazon >>>hier

 

Wer mehr über Ginnie erfahren möchte, der findet sie bei Facebook.

 


Terminkalender 2017

 

 

 

SOMMERPAUSE

 

 Sa/So, 16./17.September

Offenes Atelier bei Jürgen Richter Lampertheim im Rahmen des Kultursommers Südhessen.

Martin-Kärcher-Str. 70

Ich lese aus dem neuen Krimi zum Lutherjahr "Ein feste Burg" und diverse Kurzkrimis.

 

Samstag, 23.9.2017

Lesung am TATORT !

Nikolauskapelle Klingenmünster 16 Uhr

Ich lese aus meinem Krimi zum Lutherjahr 2017, "Ein feste Burg".

Eintritt frei.

Eine Spende zur Restaurierung der Kapelle wird erbeten.

P.S. Klingenmünster ist mein Geburtsort und  "Ort des Geschehens" in  EIN FESTE BURG.

 

Freitag,13.10.2017

Öffentliche Bibliothek Wiesloch

Preisverleihung des Krimiwettbewerbs des Kulturforums Südliche Bergstraße

Ab 18.30

Danach Lesungen an 5 Tatorten. Ich lese meine beiden Kurzkrimis "Lottis Festmahl" aus der Wellhöfer-Anthologie "Blutworschtblues" und

"Die Leseratte" aus meinem Conte-Buch "Mord auf 4 Pfoten" vor. Die beiden Stories gehörten zu den Gewinnern des Ausschreibens.

Der genaue Leseort wird bekanntgegeben.

 

Samstag, 14.10.2017

Stadtbibliothek

74915 Waibstadt

Alte Sinsheimerstr. 32

15 Uhr

Ich lese aus "Ein feste Burg".

Eintritt frei.

 

 

Donnerstag, 19.10.2017

Gemeindebücherei Laudenbach/Bergstraße.

19 Uhr 30

Ich lese aus dem Krimi zum Luther-Jahr "Ein feste Burg". Eintritt frei.

 

Donnerstag, 26.10. 2017

Rheinzabern/Südpfalz

Kulturzentrum

19 Uhr 30

Im Rahmen des Reformations-Jubiläums und der Wanderausstellung "Lutherbilder" lese ich aus dem Krimi zum Luther-Jahr

"Ein feste Burg" zusammen mit Claudia Schmid.

Musikalische Umrahmung durch Dr. Eric Fabian am Piano.

 

In der Lutherstadt WORMS lese ich im NIbelungenmuseum oder im Heylshof im Oktober oder November, ein genauer Termin wird im August bekannt gegeben.

Ich freue mich auf diesen Leseort.

 

Dienstag, 7.11.2017

Wallstadt

Seniorenkreis Christ-König

15 Uhr

"Rund ums Pfarrhaus":
Lilo Beil liest Spannendes und Amüsantes aus ihren nichtkriminalistischen und kriminalistischen Werken und aus ihrem neuen Krimi zum Lutherjahr "Ein feste Burg".

Näheres demnächst.

 

Donnerstag, 30.11.2017

20 Uhr

ROTES HAUS Rimbach/Zotzenbach

Weihererweg

Adventslesung.

Eintritt frei.

Eine Spende zum Erhalt des Museums wird erbeten.