Die Kinder im Brunnen

"Es war einmal..." Der Schulaufsatz Lisa Bredows, ein Märchen, auf dem Tisch ihrer Lehrerin Charlotte Rapp ist der Schlüssel zu einer Reihe von Gewalttaten, die mit dem Verschwinden Lisas beginnt. Diese Tragweite ist Charlotte anfangs nicht bewusst. Entsetzt und tief verstört vom Verschwinden ihres Schützlings, von der Erschlagung eines Obdachlosen in ihrer Nähe, von zunehmender Aggressivität und Brutalität wird sie unfreiwillig zur Ermittlerin.

 

Ein Kollege muss sterben, bis die Pädagogin in Zusammenarbeit mit Hauptkommissar Guldner das teuflische Geheimnis hinter Lisas Märchen entschlüsseln kann. Die spannende und engagierte Geschichte um Mobbing, soziale Kälte und steigende Gewaltbereitschaft spielt an Schauplätzen im Weschnitztal, Weinheim an der Bergstraße, Heidelberg, Speyer und Mecklenburg-Vorpommern.


Lilo Beil unterrichtete 35 Jahre an einem Gymnasium im Odenwald. Eigene Erfahrungen mit Mobbing und Gewalt unter Schülern verarbeitet sie in ihrem vierten Kriminalroman. Die Autorin plädiert leidenschaftlich für eine Kultur des Hinsehens, für Zivilcourage und bürgerschaftliches Engagement - verschweigt aber auch nicht die Ängste, denen man dabei ausgesetzt sein kann. Für das hochaktuelle Thema unterbricht die Autorin ihre Reihe mit dem beliebten Kommissar Gontard für ein Jahr.

 

Lilo Beil
Die Kinder im Brunnen

März 2010
204 Seiten, Paperback
ISBN 978-3-941657-10-6
Preis 11,90 €